Homepage wird derzeit überarbeitet

Knobelaufgabe der Woche


13. Jan. 2022

zu den Fotos


Mathematik ist so viel mehr als nur der Umgang mit Zahlen und Rechnen. Im alltäglichen Leben sind wir ständig damit konfrontiert: beim Einkaufen zum Überschlagsrechnen, beim Radfahren um Entfernungen abzuschätzen, beim Kuchen backen um die Mengen richtig abzuwiegen, Statistiken lesen und interpretieren zu können und vieles mehr.

In der Schule lernen wir den Kindern das richtige Ziffernschreiben, die Mengenerfassung und Zuordnung, Orientierung in Zahlenräumen, das 1x1, Grundrechnungsarten, Auseinandersetzung mit Sachtexten und Diagrammen, Maßbeziehungen, geometrische Formen und noch viele andere Dinge in Bezug auf Mathematik.

In der Mathematik gibt es oft mehrere Wege ein Problem zu lösen, dies zu wissen und zu lernen ist auch wichtig. Neben handlungsorientiertem Lernen spielt hier auch das Knobeln eine wichtige Rolle. Ein kreativer Zugang dazu ist auch unsere Teilnahme am Wettbewerb "Känguru der Mathematik" oder das Einsetzen von Fermi Aufgaben (spezielle Knobelaufgaben) im Unterricht.

Seit heuer gibt es auch die "Knobelaufgabe der Woche".

Am Montag wird im Eingangsbereich der Schule eine Knobelaufgabe aufgelegt. Interessierte Kinder knobeln alleine, zu zweit oder auch in Kleingruppen am Problem. Am Freitag wird dann die Lösung aufgestellt. Es ist schön mitanzusehen, wie die Kinder untereinander das Diskutieren anfangen, von Lösungen überzeugt sind und sich am Freitag über die Bestätigung freuen oder bei Nicht- Bestätigung wundern und erneut diskutieren.

Dieser Zugang zu Mathematik ist ohne jeglichen Druck, ohne Konsequenz wenn die Antwort im Kopf falsch war. Jeder darf versuchen, muss aber nicht. Die Themenbereiche reichen von Rechnen, über Geometrie, Maße, Konzentration bis zu Scherzaufgaben. Der Schwierigkeitsgrad ist immer unterschiedlich, damit alle einmal gefordert sind, aber auch die Möglichkeit haben, das Problem zu knacken. So verliert Mathematik den negativen Beigeschmack, über Mathematik wird diskutiert und genau damit ist eines unserer Ziele erreicht!

Bericht VDir. Karin Knoll